7. September 2013 - Tag der offenen Tür

20 Jahre Pfadihütte Beringen

Anlässlich des 20. Geburtstages der Pfadihütte lud die Pfadi Beringen am Samstag 7. September zum Tag der offenen Tür ein.

 

Zum Thema Unterwasserwelt, welches auch als Dekorationsmotto diente, konnten die Kinder sich an verschiedenen Posten in und um die Pfadihütte vergnügen. Für den Hunger zwischendurch gab es eine tolle Festwirtschaft mit Krakenservelats und Schildkrötli-Brötli.

 

Auch der eine oder andere Ehemalige liess es sich nicht nehmen, die Pfadihütte mal wieder zu besuchen und mit den anderen in Erinnerungen zu schwelgen.

 

Tag der offenen Tür

20 Jahre Pfadihütte Beringen

 

Am 7. September war es endlich so weit und nach einigen Vorbereitungen durften wir das 20 Jahre-Jubiläum unserer Hütte feiern. Dazu wurden Klein und Gross eingeladen. Unter dem Motto Unterwasserwelt erstrahlte unser Pfadiheim als grosses Aquarium, wo es so einiges zu erleben galt.

 

Um 10 Uhr morgens ging es los und die ersten Gäste trudelten langsam ein. Anfänglich noch etwas zurückhaltend, packte die Leute nach dem feinen Zopf-Fisch und Kaffee (natürlich nur für die Erwachsenen) die Abenteuerlust.

 

Während die jüngeren Kinder mit den Eltern am basteln und entdecken waren, schlossen sich die etwas älteren Kindern zu Grüppchen zusammen. So zogen sie um die Hütte, wo verschiedene Posten verteilt waren. Beim Tintenfisch wurden Knöpfe geübt, bei den Haien gefischt, bei der Seeschlange wurde getestet, ob man eine ruhige Hand hat.

 

Der Mittag zog definitiv am meisten Leute an, was auch kein Wunder war, bei unseren gluschtigen Essensangeboten. Viele versuchten sich in der Schnitzkunst eines Rüebli-Krokodils, oder eines Tintenfisch-Cervelats. Auch Pfadi-Traditionen wie Schlangenbrot kamen nicht zu kurz.

 

Mit mehr Besuchern als am Morgen ging es weiter. Lustige Fotos entstanden beim Fotoshooting. Verkleidet durfte sich jede/r im Aquarium ablichten lassen. Nebenan gab es eine exklusive 3D-Diashow mit Bildern des Hüttenbaus im Jahre 1993. Viele waren daran interessiert, alle Räumlichkeiten unserer Hütte zu inspizieren, da nur wenige unsere Gruppenräume kennen.

 

Um 16 Uhr gingen Eltern und Kinder nach Hause mit einem schönen Haarbändeli, einem selbst gebastelten Aquarium oder einem Erinnerungsfoto. Die fleissigsten Gäste halfen sogar aufzuräumen.

 

Einen herzlichen Dank geht an das Elternkomitee für die grossartige Organisation, sowie an die Leiter für den motivierten Einsatz!

Vjvax